top of page
  • AutorenbildChristian Grimm

Glücksempfinden

"Glücksempfinden wird aus Muße, Ruhe und Stille geboren" (Claus Eurich, Endlichkeit und Versöhnung S. 161)


Hierzu zwei Gedichte aus dem Meer entgegen, S. 33 und 34


Klostergarten


Hier lag alles Blühen

im Gitternetz des Lichts,

hier verfingen sich

Nonnenhände und Wind

und Rosenduft.

Hier war die Liebe erlaubt,

hier durfte Hingabe sein

an Kerbel, Anis und Akelei

schrankenlos, zärtlich

und gottgefällig.



Provencalische Notiz


Sich verlieren im Ginster

sich finden im Lavendel

sich häuten auf weißem Stein

Schlangenträume träumend

in distelblauer Wahrheit.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

s'ist Krieg

Matthias Claudius (1740 -1815) 1778 zu Beginn des bayerischen Erbfolgekrieges schrieb er folgendes Gedicht 's ist Krieg! s' ist Krieg! O Gottes Engel wehre, Und rede du darein! 's ist leider Krieg – u

Vom Verlust der Worte

Manchmal schält sich ein Wort aus der Stille und schaut dich an mit ratlosen Augen. Manchmal geht ein Wort an dir vorbei wie ein Fremder und verschwindet im nächtlichen Garten. Manchmal begegnet dir

Der Eisvogel

Comments


bottom of page