top of page
  • AutorenbildChristian Grimm

Aus einem Gedicht von Meister Ryökan

Meister Ryökan war ein japanischer Zen- Mönch, der von 1758 bis 1831 lebte. Das folgende Gedicht stammt aus dem Buch Alle Dinge sind im Herzen, Freiburg i.B. 2018, S. 106.)



Spät am Abend

Habe ich meinen Tintenstein hervorgeholt;

Angeregt vom Wein

Habe ich meinen abgenutzten Pinsel

Auf das Papier gesetzt.

Ich möchte, dass meine Pinselstriche

Den gleichen Duft

Wie Pflaumenblüten atmen,

Und obwohl ich alt bin,

Mühe ich mich härter als irgendwer.



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

s'ist Krieg

Matthias Claudius (1740 -1815) 1778 zu Beginn des bayerischen Erbfolgekrieges schrieb er folgendes Gedicht 's ist Krieg! s' ist Krieg! O Gottes Engel wehre, Und rede du darein! 's ist leider Krieg – u

Vom Verlust der Worte

Manchmal schält sich ein Wort aus der Stille und schaut dich an mit ratlosen Augen. Manchmal geht ein Wort an dir vorbei wie ein Fremder und verschwindet im nächtlichen Garten. Manchmal begegnet dir

Der Eisvogel

bottom of page