top of page
  • AutorenbildChristian Grimm

Über Lyrik 2

Im ernsthaften Bemühen um ein Gedicht steht die Zeit still. Lyrik lässt den Schreibenden wir den Leser innehalten im Getriebe der Geschäftigkeit. Sie bewirkt Entschleunigung. Lyrik ermöglicht die Annäherung an Metaphysik und Religion. Jedem, der das Bedürfnis in sich spürt, über die sichtbare Welt hinaus zu denken, bietet sie die Möglichkeit, einer plattgetretenen Religionsrhetorik zu entkommen und dennoch Jenseitiges zu suchen und zu entdecken.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

s'ist Krieg

Matthias Claudius (1740 -1815) 1778 zu Beginn des bayerischen Erbfolgekrieges schrieb er folgendes Gedicht 's ist Krieg! s' ist Krieg! O Gottes Engel wehre, Und rede du darein! 's ist leider Krieg – u

Vom Verlust der Worte

Manchmal schält sich ein Wort aus der Stille und schaut dich an mit ratlosen Augen. Manchmal geht ein Wort an dir vorbei wie ein Fremder und verschwindet im nächtlichen Garten. Manchmal begegnet dir

Der Eisvogel

Comments


bottom of page